Jan
12
Sa
NIKE @ Theater K unterwegs im Ludwig Forum
Jan 12 um 20:00
NIKE @ Theater K unterwegs im Ludwig Forum | Aachen | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Im Museum gibt es ein neues Ausstellungsobjekt. Ein lebendiges. Ein gefährliches. Ein tödliches!

In einem stark gesicherten Schaukasten lebt eine Serienkillerin namens „Nike“ – in der griechischen Mytho- logie die Göttin für Sieg und Erfolg. In ihrem öffentlichen Gefängnis ist sie der Publikumsmagnet. Neunzehn Männer – oder mehr – hat sie getötet. Die genaue Anzahl kennt niemand, denn Nike schweigt. Obwohl oder eben weil sie nicht spricht, spricht sie die schrägen Sehnsüchte des Museumspublikums an. Sie erhält Briefe mit Bitten um Lebens – oder auch – Tötungsratschläge.

Der Frühpensionär und Museumsbesucher Franz wünscht sich gar, sie möge ihn – als Fachfrau in Sachen Kopfabtrennen – mittels Skalpell und Beil umbringen.
Kyra, die Museumsführerin, schüttet Nike ihr Herz aus, da ihre laufende Beziehung zu Andy so schal zu werden droht wie alle bisherigen: „Manchmal wünschte ich, ich könnte die Dinge so regeln wie du. Jagen. Erlegen. Kopf ab. Und weg.“

Es geht blutig und komisch zu in Thea Dorns Theaterstück. Eine Groteske, die, wie schon ihre prämierten Kriminalromane, Brutalität überhöht und skurril abbildet.
Inszeniert wird sie von Agma Formanns, die vor ungefähr einem Jahr mit „ Marilyn – Ikone“ das Publikum im Ludwig-Forum begeisterte. Das Theater K freut sich, ein weiteres Mal an diesem Ort spielen zu können, der diesmal dazu einlädt, teilzunehmen an einer so gruseligen wie humorvollen Geisterbahnfahrt für Er- wachsene.

Jan
17
Do
NIKE @ Theater K unterwegs im Ludwig Forum
Jan 17 um 20:00
NIKE @ Theater K unterwegs im Ludwig Forum | Aachen | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Im Museum gibt es ein neues Ausstellungsobjekt. Ein lebendiges. Ein gefährliches. Ein tödliches!

In einem stark gesicherten Schaukasten lebt eine Serienkillerin namens „Nike“ – in der griechischen Mytho- logie die Göttin für Sieg und Erfolg. In ihrem öffentlichen Gefängnis ist sie der Publikumsmagnet. Neunzehn Männer – oder mehr – hat sie getötet. Die genaue Anzahl kennt niemand, denn Nike schweigt. Obwohl oder eben weil sie nicht spricht, spricht sie die schrägen Sehnsüchte des Museumspublikums an. Sie erhält Briefe mit Bitten um Lebens – oder auch – Tötungsratschläge.

Der Frühpensionär und Museumsbesucher Franz wünscht sich gar, sie möge ihn – als Fachfrau in Sachen Kopfabtrennen – mittels Skalpell und Beil umbringen.
Kyra, die Museumsführerin, schüttet Nike ihr Herz aus, da ihre laufende Beziehung zu Andy so schal zu werden droht wie alle bisherigen: „Manchmal wünschte ich, ich könnte die Dinge so regeln wie du. Jagen. Erlegen. Kopf ab. Und weg.“

Es geht blutig und komisch zu in Thea Dorns Theaterstück. Eine Groteske, die, wie schon ihre prämierten Kriminalromane, Brutalität überhöht und skurril abbildet.
Inszeniert wird sie von Agma Formanns, die vor ungefähr einem Jahr mit „ Marilyn – Ikone“ das Publikum im Ludwig-Forum begeisterte. Das Theater K freut sich, ein weiteres Mal an diesem Ort spielen zu können, der diesmal dazu einlädt, teilzunehmen an einer so gruseligen wie humorvollen Geisterbahnfahrt für Er- wachsene.

Jan
18
Fr
NIKE @ Theater K unterwegs im Ludwig Forum
Jan 18 um 20:00
NIKE @ Theater K unterwegs im Ludwig Forum | Aachen | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Im Museum gibt es ein neues Ausstellungsobjekt. Ein lebendiges. Ein gefährliches. Ein tödliches!

In einem stark gesicherten Schaukasten lebt eine Serienkillerin namens „Nike“ – in der griechischen Mytho- logie die Göttin für Sieg und Erfolg. In ihrem öffentlichen Gefängnis ist sie der Publikumsmagnet. Neunzehn Männer – oder mehr – hat sie getötet. Die genaue Anzahl kennt niemand, denn Nike schweigt. Obwohl oder eben weil sie nicht spricht, spricht sie die schrägen Sehnsüchte des Museumspublikums an. Sie erhält Briefe mit Bitten um Lebens – oder auch – Tötungsratschläge.

Der Frühpensionär und Museumsbesucher Franz wünscht sich gar, sie möge ihn – als Fachfrau in Sachen Kopfabtrennen – mittels Skalpell und Beil umbringen.
Kyra, die Museumsführerin, schüttet Nike ihr Herz aus, da ihre laufende Beziehung zu Andy so schal zu werden droht wie alle bisherigen: „Manchmal wünschte ich, ich könnte die Dinge so regeln wie du. Jagen. Erlegen. Kopf ab. Und weg.“

Es geht blutig und komisch zu in Thea Dorns Theaterstück. Eine Groteske, die, wie schon ihre prämierten Kriminalromane, Brutalität überhöht und skurril abbildet.
Inszeniert wird sie von Agma Formanns, die vor ungefähr einem Jahr mit „ Marilyn – Ikone“ das Publikum im Ludwig-Forum begeisterte. Das Theater K freut sich, ein weiteres Mal an diesem Ort spielen zu können, der diesmal dazu einlädt, teilzunehmen an einer so gruseligen wie humorvollen Geisterbahnfahrt für Er- wachsene.

Jan
19
Sa
NIKE @ Theater K unterwegs im Ludwig Forum
Jan 19 um 20:00
NIKE @ Theater K unterwegs im Ludwig Forum | Aachen | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Im Museum gibt es ein neues Ausstellungsobjekt. Ein lebendiges. Ein gefährliches. Ein tödliches!

In einem stark gesicherten Schaukasten lebt eine Serienkillerin namens „Nike“ – in der griechischen Mytho- logie die Göttin für Sieg und Erfolg. In ihrem öffentlichen Gefängnis ist sie der Publikumsmagnet. Neunzehn Männer – oder mehr – hat sie getötet. Die genaue Anzahl kennt niemand, denn Nike schweigt. Obwohl oder eben weil sie nicht spricht, spricht sie die schrägen Sehnsüchte des Museumspublikums an. Sie erhält Briefe mit Bitten um Lebens – oder auch – Tötungsratschläge.

Der Frühpensionär und Museumsbesucher Franz wünscht sich gar, sie möge ihn – als Fachfrau in Sachen Kopfabtrennen – mittels Skalpell und Beil umbringen.
Kyra, die Museumsführerin, schüttet Nike ihr Herz aus, da ihre laufende Beziehung zu Andy so schal zu werden droht wie alle bisherigen: „Manchmal wünschte ich, ich könnte die Dinge so regeln wie du. Jagen. Erlegen. Kopf ab. Und weg.“

Es geht blutig und komisch zu in Thea Dorns Theaterstück. Eine Groteske, die, wie schon ihre prämierten Kriminalromane, Brutalität überhöht und skurril abbildet.
Inszeniert wird sie von Agma Formanns, die vor ungefähr einem Jahr mit „ Marilyn – Ikone“ das Publikum im Ludwig-Forum begeisterte. Das Theater K freut sich, ein weiteres Mal an diesem Ort spielen zu können, der diesmal dazu einlädt, teilzunehmen an einer so gruseligen wie humorvollen Geisterbahnfahrt für Er- wachsene.

Jan
20
So
NIKE @ Theater K unterwegs im Ludwig Forum
Jan 20 um 17:00
NIKE @ Theater K unterwegs im Ludwig Forum | Aachen | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Im Museum gibt es ein neues Ausstellungsobjekt. Ein lebendiges. Ein gefährliches. Ein tödliches!

In einem stark gesicherten Schaukasten lebt eine Serienkillerin namens „Nike“ – in der griechischen Mytho- logie die Göttin für Sieg und Erfolg. In ihrem öffentlichen Gefängnis ist sie der Publikumsmagnet. Neunzehn Männer – oder mehr – hat sie getötet. Die genaue Anzahl kennt niemand, denn Nike schweigt. Obwohl oder eben weil sie nicht spricht, spricht sie die schrägen Sehnsüchte des Museumspublikums an. Sie erhält Briefe mit Bitten um Lebens – oder auch – Tötungsratschläge.

Der Frühpensionär und Museumsbesucher Franz wünscht sich gar, sie möge ihn – als Fachfrau in Sachen Kopfabtrennen – mittels Skalpell und Beil umbringen.
Kyra, die Museumsführerin, schüttet Nike ihr Herz aus, da ihre laufende Beziehung zu Andy so schal zu werden droht wie alle bisherigen: „Manchmal wünschte ich, ich könnte die Dinge so regeln wie du. Jagen. Erlegen. Kopf ab. Und weg.“

Es geht blutig und komisch zu in Thea Dorns Theaterstück. Eine Groteske, die, wie schon ihre prämierten Kriminalromane, Brutalität überhöht und skurril abbildet.
Inszeniert wird sie von Agma Formanns, die vor ungefähr einem Jahr mit „ Marilyn – Ikone“ das Publikum im Ludwig-Forum begeisterte. Das Theater K freut sich, ein weiteres Mal an diesem Ort spielen zu können, der diesmal dazu einlädt, teilzunehmen an einer so gruseligen wie humorvollen Geisterbahnfahrt für Er- wachsene.

Jan
24
Do
NIKE @ Theater K unterwegs im Ludwig Forum
Jan 24 um 20:00
NIKE @ Theater K unterwegs im Ludwig Forum | Aachen | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Im Museum gibt es ein neues Ausstellungsobjekt. Ein lebendiges. Ein gefährliches. Ein tödliches!

In einem stark gesicherten Schaukasten lebt eine Serienkillerin namens „Nike“ – in der griechischen Mytho- logie die Göttin für Sieg und Erfolg. In ihrem öffentlichen Gefängnis ist sie der Publikumsmagnet. Neunzehn Männer – oder mehr – hat sie getötet. Die genaue Anzahl kennt niemand, denn Nike schweigt. Obwohl oder eben weil sie nicht spricht, spricht sie die schrägen Sehnsüchte des Museumspublikums an. Sie erhält Briefe mit Bitten um Lebens – oder auch – Tötungsratschläge.

Der Frühpensionär und Museumsbesucher Franz wünscht sich gar, sie möge ihn – als Fachfrau in Sachen Kopfabtrennen – mittels Skalpell und Beil umbringen.
Kyra, die Museumsführerin, schüttet Nike ihr Herz aus, da ihre laufende Beziehung zu Andy so schal zu werden droht wie alle bisherigen: „Manchmal wünschte ich, ich könnte die Dinge so regeln wie du. Jagen. Erlegen. Kopf ab. Und weg.“

Es geht blutig und komisch zu in Thea Dorns Theaterstück. Eine Groteske, die, wie schon ihre prämierten Kriminalromane, Brutalität überhöht und skurril abbildet.
Inszeniert wird sie von Agma Formanns, die vor ungefähr einem Jahr mit „ Marilyn – Ikone“ das Publikum im Ludwig-Forum begeisterte. Das Theater K freut sich, ein weiteres Mal an diesem Ort spielen zu können, der diesmal dazu einlädt, teilzunehmen an einer so gruseligen wie humorvollen Geisterbahnfahrt für Er- wachsene.

Jan
25
Fr
NIKE @ Theater K unterwegs im Ludwig Forum
Jan 25 um 20:00
NIKE @ Theater K unterwegs im Ludwig Forum | Aachen | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Im Museum gibt es ein neues Ausstellungsobjekt. Ein lebendiges. Ein gefährliches. Ein tödliches!

In einem stark gesicherten Schaukasten lebt eine Serienkillerin namens „Nike“ – in der griechischen Mytho- logie die Göttin für Sieg und Erfolg. In ihrem öffentlichen Gefängnis ist sie der Publikumsmagnet. Neunzehn Männer – oder mehr – hat sie getötet. Die genaue Anzahl kennt niemand, denn Nike schweigt. Obwohl oder eben weil sie nicht spricht, spricht sie die schrägen Sehnsüchte des Museumspublikums an. Sie erhält Briefe mit Bitten um Lebens – oder auch – Tötungsratschläge.

Der Frühpensionär und Museumsbesucher Franz wünscht sich gar, sie möge ihn – als Fachfrau in Sachen Kopfabtrennen – mittels Skalpell und Beil umbringen.
Kyra, die Museumsführerin, schüttet Nike ihr Herz aus, da ihre laufende Beziehung zu Andy so schal zu werden droht wie alle bisherigen: „Manchmal wünschte ich, ich könnte die Dinge so regeln wie du. Jagen. Erlegen. Kopf ab. Und weg.“

Es geht blutig und komisch zu in Thea Dorns Theaterstück. Eine Groteske, die, wie schon ihre prämierten Kriminalromane, Brutalität überhöht und skurril abbildet.
Inszeniert wird sie von Agma Formanns, die vor ungefähr einem Jahr mit „ Marilyn – Ikone“ das Publikum im Ludwig-Forum begeisterte. Das Theater K freut sich, ein weiteres Mal an diesem Ort spielen zu können, der diesmal dazu einlädt, teilzunehmen an einer so gruseligen wie humorvollen Geisterbahnfahrt für Er- wachsene.

Jan
26
Sa
NIKE @ Theater K unterwegs im Ludwig Forum
Jan 26 um 20:00
NIKE @ Theater K unterwegs im Ludwig Forum | Aachen | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Im Museum gibt es ein neues Ausstellungsobjekt. Ein lebendiges. Ein gefährliches. Ein tödliches!

In einem stark gesicherten Schaukasten lebt eine Serienkillerin namens „Nike“ – in der griechischen Mytho- logie die Göttin für Sieg und Erfolg. In ihrem öffentlichen Gefängnis ist sie der Publikumsmagnet. Neunzehn Männer – oder mehr – hat sie getötet. Die genaue Anzahl kennt niemand, denn Nike schweigt. Obwohl oder eben weil sie nicht spricht, spricht sie die schrägen Sehnsüchte des Museumspublikums an. Sie erhält Briefe mit Bitten um Lebens – oder auch – Tötungsratschläge.

Der Frühpensionär und Museumsbesucher Franz wünscht sich gar, sie möge ihn – als Fachfrau in Sachen Kopfabtrennen – mittels Skalpell und Beil umbringen.
Kyra, die Museumsführerin, schüttet Nike ihr Herz aus, da ihre laufende Beziehung zu Andy so schal zu werden droht wie alle bisherigen: „Manchmal wünschte ich, ich könnte die Dinge so regeln wie du. Jagen. Erlegen. Kopf ab. Und weg.“

Es geht blutig und komisch zu in Thea Dorns Theaterstück. Eine Groteske, die, wie schon ihre prämierten Kriminalromane, Brutalität überhöht und skurril abbildet.
Inszeniert wird sie von Agma Formanns, die vor ungefähr einem Jahr mit „ Marilyn – Ikone“ das Publikum im Ludwig-Forum begeisterte. Das Theater K freut sich, ein weiteres Mal an diesem Ort spielen zu können, der diesmal dazu einlädt, teilzunehmen an einer so gruseligen wie humorvollen Geisterbahnfahrt für Er- wachsene.

Jan
27
So
NIKE @ Theater K unterwegs im Ludwig Forum
Jan 27 um 17:00
NIKE @ Theater K unterwegs im Ludwig Forum | Aachen | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Im Museum gibt es ein neues Ausstellungsobjekt. Ein lebendiges. Ein gefährliches. Ein tödliches!

In einem stark gesicherten Schaukasten lebt eine Serienkillerin namens „Nike“ – in der griechischen Mytho- logie die Göttin für Sieg und Erfolg. In ihrem öffentlichen Gefängnis ist sie der Publikumsmagnet. Neunzehn Männer – oder mehr – hat sie getötet. Die genaue Anzahl kennt niemand, denn Nike schweigt. Obwohl oder eben weil sie nicht spricht, spricht sie die schrägen Sehnsüchte des Museumspublikums an. Sie erhält Briefe mit Bitten um Lebens – oder auch – Tötungsratschläge.

Der Frühpensionär und Museumsbesucher Franz wünscht sich gar, sie möge ihn – als Fachfrau in Sachen Kopfabtrennen – mittels Skalpell und Beil umbringen.
Kyra, die Museumsführerin, schüttet Nike ihr Herz aus, da ihre laufende Beziehung zu Andy so schal zu werden droht wie alle bisherigen: „Manchmal wünschte ich, ich könnte die Dinge so regeln wie du. Jagen. Erlegen. Kopf ab. Und weg.“

Es geht blutig und komisch zu in Thea Dorns Theaterstück. Eine Groteske, die, wie schon ihre prämierten Kriminalromane, Brutalität überhöht und skurril abbildet.
Inszeniert wird sie von Agma Formanns, die vor ungefähr einem Jahr mit „ Marilyn – Ikone“ das Publikum im Ludwig-Forum begeisterte. Das Theater K freut sich, ein weiteres Mal an diesem Ort spielen zu können, der diesmal dazu einlädt, teilzunehmen an einer so gruseligen wie humorvollen Geisterbahnfahrt für Er- wachsene.

Feb
1
Fr
NIKE @ Theater K unterwegs im Ludwig Forum
Feb 1 um 20:00
NIKE @ Theater K unterwegs im Ludwig Forum | Aachen | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Im Museum gibt es ein neues Ausstellungsobjekt. Ein lebendiges. Ein gefährliches. Ein tödliches!

In einem stark gesicherten Schaukasten lebt eine Serienkillerin namens „Nike“ – in der griechischen Mytho- logie die Göttin für Sieg und Erfolg. In ihrem öffentlichen Gefängnis ist sie der Publikumsmagnet. Neunzehn Männer – oder mehr – hat sie getötet. Die genaue Anzahl kennt niemand, denn Nike schweigt. Obwohl oder eben weil sie nicht spricht, spricht sie die schrägen Sehnsüchte des Museumspublikums an. Sie erhält Briefe mit Bitten um Lebens – oder auch – Tötungsratschläge.

Der Frühpensionär und Museumsbesucher Franz wünscht sich gar, sie möge ihn – als Fachfrau in Sachen Kopfabtrennen – mittels Skalpell und Beil umbringen.
Kyra, die Museumsführerin, schüttet Nike ihr Herz aus, da ihre laufende Beziehung zu Andy so schal zu werden droht wie alle bisherigen: „Manchmal wünschte ich, ich könnte die Dinge so regeln wie du. Jagen. Erlegen. Kopf ab. Und weg.“

Es geht blutig und komisch zu in Thea Dorns Theaterstück. Eine Groteske, die, wie schon ihre prämierten Kriminalromane, Brutalität überhöht und skurril abbildet.
Inszeniert wird sie von Agma Formanns, die vor ungefähr einem Jahr mit „ Marilyn – Ikone“ das Publikum im Ludwig-Forum begeisterte. Das Theater K freut sich, ein weiteres Mal an diesem Ort spielen zu können, der diesmal dazu einlädt, teilzunehmen an einer so gruseligen wie humorvollen Geisterbahnfahrt für Er- wachsene.