Die Kinder und Jugendlichen dürfen in der Corona-Zeit nicht in die städtischen OT Talstraßen kommen, daher kommt ein Teil der OT zu den Kindern und Jugendlichen: Die Mitarbeitenden haben einen Koffer gepackt, voll mit Bastel – und Malutensilien wie Kleber, Malstiften, Glitzer- und Tonpapier, Bastelscheren. Zu Rätseln gibt es auch: Kinderkreuzworträtsel, Sodukos und Mandalas zum Zeitvertreib. Brettspiele wurden ebenfalls eingepackt – damit kann die ganze Familie zusammen spielen. Ein wenig Nervenfutter gibt es auch: Einen Schokoriegel und ein Getränk versüßen den Pandemiealltag.

Der stabile Pilotenkoffer auf Rollen wandert zu den Besucherinnen und Besuchern der OT Talstraße – selbstverständlich wird der Inhalt nach jeder „Wanderung“ wieder penibel gereinigt und desinfiziert.

Etwas ganz Besonders haben sich das Team der Talstraße auch noch ausgedacht: Im Koffer steckt auch eine Sofortbildkamera, inklusive Film, mit der die Kinder und Jugendlichen fotografieren sollen, wie sie Ihre Zeit während des Shutdowns verbringen. Alle sollen auch – möglichst schriftlich oder durch Bilder – ihre Gedanken und Gefühle zu dem Thema Corona mitteilen. Aus den gesammelten Bildern, Texten und Fotos soll am Ende ein Buch für die Besucher*innen der OT entstehen.