Lovely Creatures – Tiere, Monster, Menschen in der Kunst

Tiere waren zu allen Zeiten ein zentrales Thema in der Kunst. Bilder von Tieren gibt es, seit die Vorfahren des Menschen begannen, an Höhlenwände zu zeichnen. In der Begegnung mit dem Tier befragen wir uns selbst: Was macht den Mensch zum Menschen, was unterscheidet uns von unseren Mitgeschöpfen?

Die Beziehung zum Tier ist ambivalent, das Verhältnis wird bestimmt durch Widersprüche. Es gibt Beziehungen von existentiellen Abhängigkeiten. Das Tier wird geliebt und gefürchtet, verehrt und gegessen, domestiziert, gejagt, gequält, vergöttert.

Tieren werden menschliche Eigenschaften zugeschrieben, sie dienen als Stellvertreter. Und sie treten in verschiedenen literarischen Formen auf: Wir kennen sie aus Märchen, Fabeln und Parabeln. Es gibt zahlreiche Filme und Fernsehsendungen, in denen Tiere ein Hauptrolle spielen: starke Protagonisten sind Hunde, Katzen, Pferde, Bären, aber auch Mäuse können Helden sein.

Man hält Tiere als Statussymbole, andere finden im tierischen Gegenüber Gefährt*innen fürs Leben. Sie können als politische, religiöse und mythische Symbole fungieren. Tiere sind Teil unseres Alltags und Projektionsfläche zugleich.

Die Ausstellung „Lovely Creatures“ beleuchtet die unterschiedlichen Aspekte des Verhältnisses zwischen Mensch und Tier in der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts anhand von rund 60 Kunstwerken aller Gattungen. Die Arbeiten der Sammlung Ludwig werden kontrastiert, kommentiert und bereichert mit Werken zeitgenössischer junger Künstler*innen.

 

Künstler*innen: Ai Weiwei, Belkis Ayón Manso, Georg Baselitz, Joseph Beuys, Hans Chwalek, Jean Cocteau, Alexander Colville, Walter Dahn, Philip Emde, Terry Fox, Nancy Graves, Ellen Gronemeyer, Anna Jermolaewa, Bertram Jesdinsky, Betty Leimer, Roy Lichtenstein, Kim MacConnel, Michel Majerus, Ewald Mataré, Joost Meyer, Peter Nagel, Oswald Oberhuber, Mary-Audrey Ramirez, Mel Ramos, Robert Rauschenberg, Anri Sala, Kenny Scharf, Volkmar Schulz-Rumpold, Alan Sonfist, Sophia Süßmilch, Gita Teearu, Andy Warhol

Kuratiert von Myriam Kroll und Stefanie Wagner

bis 12.09.2021

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

Schlagwörter: ,

Datum

28. Jul 2021

Uhrzeit

10:00 - 18:00

Veranstaltungsort

Ludwig Forum Aachen
Ludwig Forum Aachen, Jülicher Straße 97-101, 52070 Aachen
Kategorie
DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner